Natur pur genießen

war bei der Maiwanderung der Seniorengruppe angesagt. Von Peter Kirschen und Brigitte Komischke wurde die Rundtour ausgedacht und geführt. Danke. Gestartet wurde beim Steinernen Kreuz in Wurmberg. Am Ortsrand verlief der Weg durch blühende Wiesen und saftige Felder. Am Vortag musste man noch bangen, ob Regenbekleidung mitgenommen werden muss. Aber alles gut. Bei herrlichem Sonnenschein und beeindruckenden Wolkenbildern bereitete das Gehen viel Freude. An dieser Stelle trug Peter Kirschen zur Freude aller ein Gedicht von Hermann Hesse vor, in dem er eine tiefe Betrachtung über ihre Schwerelosigkeit und Unberechenbarkeit vornimmt. .... sie schweben zwischen Gottes Himmel und der armen Erde als aller Menschensehnsucht .... 

Maiwanderung nach Wimsheim 2022Maiwanderung nach Wimsheim 2022 - Foto: Edeltraud Dutschig

Die Einkehr fand in der Sportgaststätte Wimsheim statt. Dort gesellten sich der Gruppe vier weiter Mitglieder hinzu. Nach dem schmackhaften und reichhaltigen Essen ging es zurück zum Ausgangspunkt. Insgesamt wurden 8,16 Km (incl. Rückweg nach Wurmberg) zurückgelegt. Es bestand auch eine Rückfahrmöglichkeit mit dem Bus.

Weiterlesen ...

Rundweg in Dillweißenstein

Bei strahlender Sonne wanderten 20 Mitglieder des Seniorenverbandes Pforzheim und westlicher Enzkreis auf dem Drei-Burgen-Weg. Die Strecke wurde von Horst Seidner ausgewählt. Danke dafür.

Info durch Wanderführer Horst SeidnerWanderführer Horst Seidner (rechts) informiert über die Strecke. Fotos J. Bechtle

Gestartet wurde bei der ehemaligen Papierfabrik in Weißenstein. Aufwärts ging es bis zur Ruine Hoheneck, dann wieder talwärts nach Dillstein, über den Ludwigsplatz zur Nagold. Das Wasser schillerte silbern, die Luft war klar und die Stimmung der Wandersleute -wie immer- hervorragend. Ein kurzer Anstieg war wieder bis zur Ruine Kräheneck zu bewältigen. Nach kurzem Halt ging es weiter zur Burg Rabeneck mit herrlichem Blick auf das Nagoldtal und Freibad. Nun war es eine kurze Strecke über die Bogenbrücke bis das Gasthaus Goldener Anker zur Einkehr erreicht war. Hier kamen weitere 7 Mitglieder hinzu. 

Weiterlesen ...

Endlich mal wieder wandern in frischer Luft und Sonne

164803016249519 Mitglieder auf dem Goldschmiedeweg in Pforzheim vor dem Erzkopfbrunnen

Die Freude war groß, als sich die doppelt geimpften und geboosterten Wanderfreundinnen und -freunde des Seniorenverbandes Pforzheim und westlicher Enzkreis nach langer Zeit wieder einmal trafen. Bewegung hält fit. Und so ging es vom Kupferhammer aus bergwärts auf dem Goldschmiedeweg zum Erzkopfbrunnen, der im 18. Jahrhundert angelegt wurde und früher den sogenannten Rasslern auf dem Weg zur Arbeit Gelegenheit bot, den Durst zu stillen. „Kein Trinkwasser“ stand auf dem Schild. Deshalb gab es für uns Wanderer von Angelika Klittich einen kleinen Schluck aus der Flasche, in der sich wohlschmeckendes (Zwetschgen)-Wasser befand. Angelika und Rudi Klittich beim AusschankAngelika und Rudi Klittich beim Ausschank (Bildmitte)

Nach dieser Stärkung war die restliche Bergstrecke bei idealem Wanderwetter bis zur Ebene Huchenfeld leicht zu bewältigen.

Weiterlesen ...

7 KM im Goldenen Oktober 2021

wanderte die Gruppe des Seniorenverbandes Pforzheim und Enzkreis von Neulingen-Göbrichen nach Königsbach-Stein.

Auf dem Weg nach SteinVon hier gab es den Ausblick auf den "Heuwagen" - ganz links Wanderführer Horst Seidner - Foto: Ingrid Hartmann

Weiterlesen ...

Im Stadteil Würm 

- dem schönsten Stadtteil von Pforzheim (laut Wanderführer Rainer Vetter) - zeigten 19 Mitglieder der regionalen Verbände Pforzheim und Neuenbürg Lust zum Wandern im herbstlichen Wald. 

1632906503093.68e392fd 054f 4193 81d7 84586998d2cf 1280x576 1280x576Wandergruppe vor der Bismarck-Kanzel. Fotos: Jürgen BechtleIMG 20210929 WA0000 909x802

An der Bismarck-Kanzel angekommen, war das steilste Stück des Weges bewältigt. Von nun an ging es geruhsam weiter, sodass im Gehen das "Wichtigste des Tages" untereinander ausgerauscht werden konnte.

Weiterlesen ...

Nur freudige Gesichter

gab es bei den Mitgliedern des Seniorenverbandes öffentlicher Dienst, als am 25 August 2021 die Rundwanderung in der Höhenstraße in Pforzheim begann. Zwei neue Wander-Teilnehmerinnen, davon eine aus Straubenhardt wurden besonders begrüßt.

Von Wanderführer Harald Schäfer wurde die Strecke über Birkenfeld, Keltern-Dietlingen und zurück durch Feld und Flur auf Wegen gewählt, die den meisten Teilnehmern noch unbekannt waren.

Es gab herrliche Ausblicke bei der ersten Verschnaufpause auf den westlichen Enzkreis und Nordschwarzwald.

11500 Schritte wurden auf teils kräftig ansteigenden Wegen bis zum Ziel zurückgelegt.Wandergruppe beim KaffeeKurze Verschnaufpause. Foto: J. Bechtle

Im Vereinsgarten des GV Arlinger gab es den Lohn für die Anstrengungen. Zu den 22 Wanderern gesellten sich noch 6 weitere Mitglieder hinzu. Die Verpflegung wurde von Marlies und Harald Schäfer organisiert. Er stand am Grill; Von Marlies wurden Salate zu den Würsten gereicht. Alles war sehr schmackhaft in der frischen Luft. Der rege Gedankenaustausch auf der Strecke wurde bei der Einkehr fortgesetzt. Gedanken für die nächsten Wanderungen wurden entwickelt. Viele wünschen sich im kommenden Jahr eine Reise nach Südtirol. 

Bei Sonnenschein gab es zum Abschluss im Freien Kaffee und köstlichen Kuchen, den Ursula Rösch und Irene Vetter spendierten.

Wandergruppe beim KaffeeWandergruppe beim Kaffee und Kuchen. Foto: Horst Seidner 

Wandergruppe beim KaffeeIm Vereinsgarten des GV Arlinger. Foto: J. Bechtle

Wenn es die Corona-Bestimmungen zulassen, findet das nächste Treffen am 29. September statt. Es wird um 10:30 Uhr (nicht 10.00 Uhr) im Stadtteil Würm beim Parkplatz am Ortseingang gestartet und zum Seehaus gewandert. Von Rainer Vetter wird die Strecke noch festgelegt.

Große Freude beim Wiedersehen der Wanderfreunde

Endlich! nach langer, langer Zeit gab es im Juli wieder eine gemeinsame Wanderung für die Mitglieder der regionalen Verbände Pforzheim und Neuenbürg. Das jedenfalls war der einheitliche Tenor der Wandergruppe, die sich besonders herzlich, aber aus Respekt vor der noch anhaltenden Pandemie ohne die sonst üblichen Umarmungen begrüßte.

Weiterlesen ...

Der Waldenserort Mönsheim

war im Februar 2020 das Ziel für 24 Wanderer des Seniorenverbandes. Mit von der Partie waren ein Neumitglied und zwei Gäste.

Starkregen war gestern. Heute waren die Bedingungen gut. Auf Schleichpfaden ging es durch den Ort, dann über Feld und Flur. Zwischendurch gab es eine flüssige Stärkung, die vom Wanderführer Harald Schäfer und seiner Frau Marliese gereicht wurde. (Foto Bechtle).

20200218 103154 1280x720

Nun konnte uns der Wind nichts mehr anhaben. Auf guten Wegen ging es durch den Wald bis nach Mönsheim. Zwischendurch wurden die Wanderer durch schöne Ausblicke belohnt. 9.500 Schritte waren zurückgelegt.

Im Waldenserdorf Mönsheim war die Einkehr im Landgasthof Ochsen. Mit Speis und Trank waren alle zufrieden. Auch bei der zweiten Wanderung im Jahr 2020 hatte man sich viel zu erzählen. Die Organisation lag in den bewährten Händen von Harald Schäfer. Herzlichen Dank.

Bei dieser Wanderung nahmen vom Verband Neuenbürg nur 2 Mitglieder teil.

Adventfeier in Neuenbürg - Wilhelmshöhe

Im kleinen Kreis feierten die Mitglieder des Seniorenverbandes öD Neuenbürg und Bad Wildbad die Vorweihnachtszeit im Rahmen eines gemütlichen Beisammenseins. 

20191203 145141 1280x797Die Geschichte von Doris Zoller-Litschka (vorne rechts) fand aufmerksame Zuhörer. Fotos: Jürgen Bechtle

Bei Kaffee und Plätzchen kamen besinnliche und heitere Geschichten zum Vortrag. Am Gelingen des schönen Nachmittags waren mit dem Singen von Adventsliedern alle Anwesenden beteiligt. 

20191203 145112 1280x908

Ehrung langjähriger Mitglieder

Im Rahmen der Hauptversammlung am 4. Juni 2019 im Gasthaus Wilhelmshöhe durften sich über eine Ehrenurkunde mit Präsent freuen: Doris Zoller-Litschka für 20 Jahre und Karl Schempf für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verband Neuenbürg.

P1020695 1280x960 1132x820Die Jubilare Doris Zoller-Litschka (Mitte) und Karl Schempf (rechts) mit dem Vorsitzenden Jürgen Bechtle. - Foto: Gerd Sarow

Erhöhung der Versorgungsbezüge lässt auf sich warten

Man freute sich in der Hauptversammlung des regionalen Seniorenverbandes öffentlicher Dienst über die Ankündigung, dass auch die Bezüge der Versorgungsberechtigten des Landes Baden-Württemberg gleichermaßen wie die Gehälter der Tarifbeschäftigen in drei Stufen erhöht werden sollen. Allerdings ist noch Geduld gefragt, bis es voraussichtlich im Herbst zur tatsächlichen Auszahlung kommt.

Weiterlesen ...

 neubuerg webFoto: J. Bechtle