Die nächste Mitgliederversammlung findet am

16. Juli 2019 um 15:00 h

bei der Bereitschaftspolizei in Bruchsal statt.

 

 

 

Alle guten Dinge sind drei

 

Wieder brachte uns die Fa. Wilk mit einem nagelneuen Bus zu unserem Ausflugsziel nach Heilbronn.
In kleinen Gruppen eroberten unsere Senioren das riesige BUGA-Gelände.

30052019 272

30052019 273

      30052019 271

 


Die Speck-Gruppe wählte ein gemäßigtes Tempo und ließ sich gegen Mittag einen kleinen Imbiss am
Neckarufer schmecken.

Selbst die ganz "Flotten", doch etwas müde vom langen Gehen, nutzten die kostenlose Passage auf
dem Neckarschiff um den Treffpunkt zur Weiterfahrt noch rechtzeitig zu erreichen.

Hungrig brachte uns der Bus zu „Waldschenke“ nach Eppingen, wo wir bereits freundlich erwartet
wurden. Man hatte für uns eine gemütliche Ecke reserviert, sodass der Tag mit einem leckeren Abend-
essen einen schönen Ausklang fand.

30052019 277Alle Bilder N.Speck

  

 

 

 

 

 

 

       

 

Ausflug zur Bundesgartenschau nach Heilbronn

 

CIMG2390

 Photo: N. Speck

 

am 14. Mai 2019

 

 

Abfahrt :  10:00 Uhr         Bereitschaftspolizei Bruchsal

 11:00 – 16 h     Besuch der Bundesgartenschau

 16:15 h            Weiterfahrt zum Abendessen


Die Heimfahrt treten wir dann gegen 19:00 h an.

Die Kosten für die Busfahrt übernimmt der Kreisverband.

Verpflegung und Eintritt (ca. 20,00 € pro Person) zahlt jeder Teilnehmer selbst.


Der Bus ist für 22 Personen ausgelegt. Die Plätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben.

Anmeldungen bitte bis spätestens 29. April 2019 an
Jochen Huth, Bretten – Tel. 07252-26 25 – E-Mail:
huthjoch@googlemail.com

In der Hoffnung auf viele Teilnehmer verbleibe ich mit den besten Grüßen.

Euer Wolfgang Speck

- ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN -

 

 

Die nächste Mitgliederversammlung findet am

12. März 2019 um 15:00 h

bei der Bereitschaftspolizei in Bruchsal statt.

 

 

 

Ein „heißer“ Tag

Trotz hohen Temperaturen starteten am 30.Juli 18 gut gelaunte Seniorinnen und Senioren bei der Bepo in Bruchsal zum diesjährigen Ausflug nach Wissembourg.

In Wissembourg angekommen, wartete bereits das „weltbekannte“ luftige Grenzlandbähnchen auf uns und brachte uns durch die idyllisch gelegenen deutsch/französischen Weinberge nach Schweigen-Rechtenbach an das Deutsche Weintor.

GrenzlandbähnchenFoto: Grenzlandbähnchen/Speck

Das Deutsche Weintor ist ein wunderbarer Torbau und gilt als eines der Wahrzeichen der Pfalz. Seit 1936 markiert es den südlichen Beginn der Deutschen Weinstraße.

Nach einer zwingend notwendigen Verschnaufpause ging es dann wieder zurück nach Frankreich. In Wissembourg fuhr das Bähnchen durch die bezaubernde Altstadt mit historischen Fachwerkhäusern und romantischen Gassen, vorbei an der Stadtmauer und vielen anderen Sehenswürdigkeiten.

die LauterFoto: Die Lauter/Speck
 

Wieder vor dem Rathaus in Wissembourg angekommen, war es an der Zeit den heftig aufkommenden Appetit auf Kaffee und Kuchen zu befriedigen. Dafür suchten wir uns die ganz in der Nähe liegende Patisserie Rebert aus und hatten -wie es nicht anders zu erwarten war- die Qual der Wahl.

RebertFoto: Patisserie Rebert/Speck

Um die Kalorien schnell wieder los zu werden, machte sich eine tapfere Gruppe auf den Weg zur gotischen Abteikirche St. Peter und Paul. Sie ist das Wahrzeichen der Stadt und  mit ihren 1320 qm Grundfläche, neben der Kathedrale in Strasbourg, eine der größten Kirchen im Elsass. Vom ehemaligen mittelalterlichen Kloster ist zwar nur noch der Kreuzgang erhalten geblieben, aber der gilt als einer der schönsten im ganzen Elsass.

St Pierre et PaulSt Pierre et Paul2Foto: Abteikirche St Pierre et Paul/Speck
 

Schließlich war es an der Zeit nach Schweigen in die Weinstube Jülg zu fahren und dort bei einem guten Glas Wein und einer deftigen Pfälzer Brotzeit den Tag ausklingen zu lassen.

Den „heißen Tag“ haben nach bisher noch unbestätigten Meldungen alle Teilnehmer gut überstanden.

 

Ausflug zum AirForcemuseum Baden-Baden und der Iffezheimer Staustufe 

Pünktlich starteten 24 Senioren Richtung Baden-Baden. Ohne Stau aber mit Kaffeedurst kamen wir beim Airforcemuseum an, wo wir mehr als herzlichst empfangen wurden. Aufgeteilt in kleine Gruppen wurden wir durch das Museum geführt. Die Damen haben sich bei so viel Technik tapfer gehalten, waren aber froh wieder in den Bus einsteigen zu können, denn in der Flugzeughalle war es ziemlich kalt.

086  DSCF5758 

Weiter ging es zur Staustufe. Recht interessant waren die Erläuterungen über das Tagesgeschäft der Besatzung. Überrascht waren wir über die Anzahl der Schiffe, die täglich die Staustufe passieren.

 DSCF5763 098 

Das Mittagessen hatten wir uns nach so viel Bildung redlich verdient. Satt und zufrieden haben wir am späten Nachmittag die Heimfahrt angetreten.

DSCF5770

 

- siehe Termine -