Eine gut besuchte erste Versammlung im neuen Jahr fand in unserem Biberacher Verband statt. Als Gast konnte ich den stellvertretenden Landesvorsitzenden Heinz Fliege willkommen heißen.
Frau Petra Hybner, Pflegemanagerin, stellte in einem gelungenen Vortrag den Pflegestützpunkt des Landkreises Biberach vor. In Baden-Württemberg hat nun jeder Landkreis einen Pflegestützpunkt. Getragen wird der Stützpunkt von den gesetzlichen Krankenkassen und ist erster Anlaufpunkt für alle, die irgendwelche Fragen zur Pflege, zu Leistungen haben oder auch Hilfe bei Anträgen brauchen.
An Hand von Beispielen zeigte sie auf, wie vielfältig das Angebot ist und wie oft sie auch zur Beratung von Angehörigen oder gar selbst Plegebedürftigen, die keine Angehörigen mehr haben oder die nicht greifbar sind, unterwegs ist. Ein besonderes Plus ist die sehr gute Vernetzung der Pflegestützpunkte mit den Nachbarkreisen, so dass oft sehr pragmatische Lösungen gefunden werden können. Besetzt ist dieser Pflegestützpunkt von drei Pflegefachkräften die alle eine Zusatzausbildung durchlaufen haben.
Sie sprach auch den für Privatversicherte zuständigen Pflegestützpunkt Compass an, zu dem ebenfalls Verbindung besteht.

Eine umfangreiche Fragestunde schloss sich an den Vortrag an, so dass viele Unklarheiten besprochen werden konnten, insbesondere Antragstellung von Leistungen.

 

Am 18. Dezember 2019 fand der vorweihnachtliche Nachmittag statt.

Zahlreiche Besucher feierten gemeinsam einen besinnlichen vorweihnachtlichen Nachmittag in unserem Treffpunkt Ochsenhauser Hof.
Bei seiner Eröffnungsrede bedankte sich der Vorsitzende Rudolf JungingerP1000192 besonders bei Wolfgang Reich und seiner Frau Helga Reich. Unsere Kuchenbäckerin hat wieder ihre ganze Backkunst aufgewandt und köstliche Kuchen gebacken. Wolfgang Reich hatte für jeden Gast eine liebevoll zusammengestellte Weihnachtstüte dabei, die viel Anklang fand.
Unter der Akkordeonbegleitung von Klara Volz sangen die Ruheständler gemeinsam Weihnachtslieder.
Mehrere lustige Weihnachtsgeschichten, vorgetragen von Rudolf Junginger und Toni Niedermayr, gaben dem Nachmittag eine besinnliche Note.
Zum Abschluß gab der Vorsitzende noch einen Ausblick auf das neue Jahresprogramm, das bis Mitte Januar den Mitgliedern zugeht.
P1000189P1000190

P1000188P1000186

 

Die Jahreshauptversammlung vom 16.10.2019

Zu der am 16. Oktober stattgefundenen Jahreshauptversammlung waren sehr wenige Mitglieder erschienen, der Grund waren Urlaubsabwesenheiten, Krankheit und Badekuren. Der Vorsitzende beschloß die Themen der Hauptversammlung bei der nächsten Versammlung im Februar nachzuholen. Da zwei  Mitglieder zum ersten Male beim Treffen waren, entspann sich eine interessante gegenseitige Diskusion über die Themen Sterbegeld und Witwengeldberechnung. Abgerundet wurde die Diskusion über neue Themen, die im Jahre 2020 in Vorträgen abgehandelt werden sollten.

Mit der Einladung zur Weihnachtsfeier schloß die Versammlung.

Sommerfest im Bahnhof Durlesbach

Das gemeinsame Sommerfest der Verbände Bad Schussenried und Biberach fand diesmal an einem schwäbisch historischen Ort, nämlich am viel
besungenen Bahnhof Durlesbach, statt. Lauschig, fast verwunschen präsentierte sich der alte Bahnhof Durlesbach bei Bad Waldsee-Reute
seinen Besuchern.
4749

 

 

 

 

 

 

 

 

Das dort eingerichtete Cafe verwöhnte uns mit selbstgebackenem Kuchen und duftendem Kaffee. Unter schattenspendenden Bäumen genossen wir den Nachmittag.
 5758

53

52

56

55

54

51

Ausflug in den Bregenzer Wald

Am 19. Juni pünktlich um 09:00 Uhr startete der Bus mit den Teilnehmer aus Biberach und Schussenried zu unserem Jahresausflug. Ziel war der Bregenzer Wald. Im Bregenzer Wald war unser erstes Ziel das Frauenmuseum in Hittisau, das einzige Frauenmuseum in Österreich.

Bei einer Führung wurde uns das  aktuelle Jahresthema des Museums nämlich „ Frauen am Kreuz“ gekonnt nahe gebracht. Es thematisierte das Thema Frau in der Kirche und die Bemühungen der damaligen Kirchenoberen die in urchristlicher Zeit gewohnte Rolle der Frau zurückzudrängen. Wir waren überrascht, daß es im Frühmittelalter Bilder von Frauen am Kreuz gab. Besonders hat sich diese religiöse Bewegung der heiligen Kümmernis im Alpenraum erhalten, wo im bayrisch-östereichischen Alpengebiet noch etliche heilige Kümmerniskapellen vorhanden sind, die noch heute als Wallfahrtskapellen fungieren.

Nach dem sehr lehrreichen Besuch ging es weiter nach Lingenau in einen Wäldlergasthof.

Da wir uns auf der Bregenzer-Wald- Käse-Straße befanden wurden wir bei herrlichem Sonnenschein auf einer Terrasse mit einem hervorragenden Käsespätzlegericht mit Salatbeilagen verwöhnt. Nur durch Zufall erfuhren wir bei der Abfahrt, daß wir in einem Sternerestaurant zum Essen waren.

Der Abschluß des Tagesausfluges war dann der Besuch auf dem Pfänder, dem Hausberg von Bregenz. Gott sei Dank gab es eine nagelneue Kabinenbahn die uns zügig zur Bergspitze brachte. Dort genossen wir einen herrlichen Rundumblick auf Alpen und den Bodensee. Auch die Wandermöglichkeiten luden zu Rundwanderungen ein, die aber den hohen Temperaturen wegen kaum genutzt wurden. Eiskaffee und Eisbecher waren da die bessere Wahl.

Nach dem Abstieg  machten wir uns dann, im von unserer Busfahrerin bereits vorgekühlten Bus, wieder auf den Heimweg.

Für beide Verbände, Biberach und Bad Schussenried, war es wieder ein gelungener Tag.

Geselliges Beisammensein

Am 17.April trafen sich viele Mitglieder im Ochsenhauser Hof zu Kaffee und Kuchen. Wie immer hatte Frau Helga Reich leckere Kuchen gemacht.

Hier einige Bilder:

IMG 0045


IMG 0051

IMG 0049